Home Sitemap
Rheinland

151 x Rheinland – Attraktionen, Sehenswürdigkeiten und Highlights – Architektur, Kulturdenkmäler und Natur - Schlösser, Museen und 4 x Weltkulturerbe am Rhein zwischen Schloss Bensberg und Bingen mit Köln, Bonn, Siebengebirge, Eifel, Ahr und Nürburgring.


   


Karneval
© Bild - Max Malsch



© Orth-Haus

 

Karneval

Der Frohsinn, das rheinische Lebenselixier, allgegenwärtig nicht nur in den Karnevalshochburgen Köln und Bonn beim Rosenmontagszug. Karneval…

   

 

Im Laufe der Zeit war der Karneval zu einem Event für die unteren Bevölkerungsschichten verkommen.
Es kam regelmäßig zu Raufereien und andere Unsäglichkeiten. Daher musste das Ganze in ordentliche Bahnen gelenkt werden.
1823 wurde in Köln von der dortigen Bürgerschaft, ein "fest ordnendes Komitee" einberufen und eine neue Tradition begründet, mit Rosenmontagszug, Kappensitzungen, Karnval Prinz und Büttenreden (ab 1827). Die "Karnevalisierung" der Fastnacht hatte begonnen.
Die dort üblichen Feiern charakterisieren die Fastnachtszeit als Zeit, in der die übliche Herrschafts- Ordnung außer Kraft gesetzt ist.
Es gibt den Kussfreiheit auf der Straße, den "Elferrat" als Gegenregierung etc. (Der erste Elferrat wurde übrigens 1829 in Aachen gebildet.)
Als Herrscher über das Narrenreich wurde in Köln die Personifikation des "Helden Karneval" geschaffen der heute im Karnevalsprinzen weiter lebt. Der "Prinz Karneval" wurde erstmals 1872 proklamiert. Eine Besonderheit des Kölner Karnevals ist das so genannte "Dreigestirn", das sich aus Edelmann (Karnevalsprinz), Bauer und Jungfrau zusammensetzt. Im Rosenmontagszug fahren jedoch bis heute Bauer und Jungfrau getrennt vom Prinzen mit. In den ersten Jahren nach der Fastnachtsreform im 19. Jahrhundert nahmen sie überhaupt nur dann am Rosenmontagszug teil, wenn sie sich thematisch einbauen ließen. Schon im Mittelalter galt der Bauer als eines der Glieder des Reiches. Der "Kölner Bauer" trat 1825 zum ersten mal im Rosenmontagszug auf. Schwert und Dreschflegel sind Symbole seiner Reichstreue und Wahrhaftigkeit. Als Stadtbewahrer trägt er auch die Stadtschlüssel. Die Figur der "Jungfrau" tauchte bereits 1823 im ersten Kölner Rosenmontagsumzug auf. Sie gilt als Symbol der freien und unabhängigen Stadt. In ihren römischen Gewändern erinnert sie an die in Köln geborene römische Kaiserin Agrippina.

 

 

Zum närrischen Dreigestirn wurden Edelmann, Bauer und Jungfrau erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die berühmten kölschen "Roten Funken" waren einst eine Stadtmiliz, wegen ihrer leuchtend roten Uniformröcke wurden sie im Volksmund "Rote Funken" genannt. Die Soldaten mussten sich allerdings aus Köln zurückziehen, als 1797 die übermächtigen Franzosen einmarschierten. Nach dem Napoleon 1815 endlich geschlagen wurde war Köln allerdings nicht mehr freie Reichsstadt, sondern gehörte zu Preußen. Die Kölner Bürger mussten nun für Preußen ihren Wehrdienst leisten. Die "Roten Funken" etablierten sich 1823 als Karnevalsverein. Sie trugen noch die Uniformen aus der Zeit vor der französischen Besatzung und erinnerten so an die "gute alte Zeit" vor der "Fremdherrschaft". Sie persiflierten auch ihre "Heldentaten" im Kampf gegen die Franzosen (immerhin waren sie vertrieben worden) Aber auch mit ihrer karnevalistischen Parodie auf die ungeliebten Preußen eroberten sie sich die Herzen der Kölner Bevölkerung.
Um sich auch fortan aktiv an dem Kölner Karneval zu beteiligen, gründeten sie einen "Kölnischen Funken Verein". Doch schien der neue Verein das politische Misstrauen der preußischen Obrigkeit zu wecken. Zu den "Funken" gehört natürlich auch eine Marketenderin, das beliebte "Funkenmariechen". Dann gibt es noch die "Blauen Funken"... Sie tragen Uniformen preußischen Schnitts und mussten sich das Tragen diese Bekleidung bei Ihrer Gründung auch ordentlich genehmigen lassen. Uniformträger waren ja um 1871 noch Respektspersonen. Vorbild dieser Vereinigung waren die in Köln stationierten Artillerieregimenter. Auch die Farbe musste entschärft sein, "Preußischblau", das wäre niemals gegangen. Blümchen Alaaf und Helau! Rheinischer Karneval Zitat von Blümchen

151 Sehenswuerdigkeiten im Rheinland

weiter zur nächsten Sehenswürdigkeit

 


  Event Location Rheinland Kunstverein Diaschau Video Webcam Portrait Foto Vermietung Bonn Azoren Sehenswürdigkeiten
Buchungsanfrage